Nach längerer Pause kam am vergangenen Dienstag, den 29.05.2018, die Landeselternvertretung mit dem Thüringer Bildungsminister Helmut Holter und den Referentinnen und Referenten des TMBJS zum Ministergespräch zusammen. Zentrales Thema war der Entwurf des Änderungsgesetzes zum Thüringer Schulgesetz, der die Mitwirkungsgremien im Anhörungsverfahren erreicht hat. Das wird für uns in den verbliebenen Wochen bis zu den Ferien ein hartes Stück Arbeit, ist aber zu schaffen. Mit den geplanten Änderungen unmittelbar verbunden ist der ¨Thüringenplan für eine gute Zukunft unserer Schulen¨. Uns allen ist bewusst, dass eine spürbare Verbesserung nicht über Nacht kommt. Wir werden Entwurf und Plan daraufhin abklopfen, ob die geplanten Maßnahmen geeignet sind, die Qualität der Bildung in Thüringen zu sichern und nachhaltig zu verbessern und ob sie uns der versprochenen Unterrichtsgarantie in Thüringen deutlich näher bringen. 

Bei dieser Gelegenheit haben wir die Problematik aufgeworfen, dass die im Juni geplanten Regionalforen des TMBJS zu Zeiten stattfinden, die es den Ehrenamtlern im Regelfall unmöglich machen, daran teilzunehmen. Herr Minister Holter sicherte uns zu, die Möglichkeit weiterer Forentermine zur Einbindung der ehrenamtlich tätigen Elternvertretungen zu prüfen. Wir wünschen uns, dass dieses gelingen möge.