Landeselternvertretung Thüringen

Ein gemeinsamer Internetauftritt der Elternsprecher der Schulen im Freistaat Thüringen

Aktuelles der LEV

Rückblick auf das Lesedinner zum 22. Landeselterntag

Gedanken und Rückblicke zum Landeselterntag – Lesedinner

oder

Lesenacht der besonderen Art,

In unserer Runde von 40 Eltern waren alle sehr gespannt auf die Lesenacht mit Frau Kirschstein. Nicht selten dachte ich während der Lesung wie schön es wäre diese Erzählungen, welche zum Lachen und zum Nachdenken anregen, in einer kalten und verschneiten Winternacht vorm warmen Kamin bei Kerzenschein zu genießen. Dabei waren die Geschichten von unserer lieben Frau Kirschstein so mitreißend und spannend, dass man alles um sich herum vergaß. Besonders lehrreich waren die Passagen über die vielen kleinen aber auch großen Irrtümer in der Geschichte Thüringens. Ein paar davon möchten wir in der Hoffnung niederschreiben, dass sie Euch genauso gut gefallen und zum Weitererzählen animieren.

Wie blickst du zurück?


Mich ergriff schon im Vorfeld die Sorge, dass nach den Anmeldezahlen zum Lesedinner mit Frau Johanna Kirschstein der vorgesehene Raum den Rahmen sprenge. Doch der Raum, das Jägerzimmer, war gut gewählt. Alle die kamen fanden Platz und konnten dinnerhaft einer Dame, einer wahrhaft begnadeten Autorin lauschen.

Frau Kirschstein, einst Sozialamtsleiterin, schon damals eine Hobbyautorin mit vielen Geschichten in der Zeitschrift “Bummi“, wagte nach der Vereinigung beider deutscher Staaten den Weg ihren Beruf an den Nagel zu hängen und das Hobby zur Berufung zu machen. Ein aus meiner Sicht und Wahrnehmung absolut richtiger Schritt. Ohne ihr mutiges Wagnis wäre Thüringen um eine Berühmtheit ärmer! Und von diesen Berühmtheiten handelt eines Ihrer Bücher, ihr drittes meisterliche Werk. Entlang der Klassikerstraße Thüringens wird der kleine und große Leser auf eine besondere Reise mitgenommen.

Man lernt berühmte Menschen, Sehenswürdigkeiten und Reiseziele kennen unseres schönen Freistaates.

Zum Beispiel:

  • Warum können wir auf der Wartburg den Tintenfleck von Luthers Wurf mit dem Tintenfass nicht bestaunen? oder
  • Warum waren die Thüringer Klöße früher nicht mit Croutons gefüllt?

für uns heutzutage unvorstellbar.

Ja , richtig.

Ein Gast erzählte mir im Anschluss er wohne in Rudolstadt aber alles in seiner Umgebung kenne er nicht. Ein Grund die nahe gelegen Ziele zu besuchen.

Frau Kirschstein erstes Buch war allerdings „Enteli und Kikerik„. Eine Ente und ein schlauer Hahn begeben sich von ihrem Bauernhof aus auf eine große Reise Dabei erleben und meistern sie viele Abenteuer die auch einen erzieherischen Wert enthalten.

Ihr zweites Buch soll Kindern den Lebensraum Bauernhof und das Land näher bringen. Leser erfahren alles Wichtige über Haustiere.

So folgten noch viele Bücher wie “ Wald – geheimnisvolle Spuren” in dem alles, was man im Wald entdecken kann, von ihr aufgegriffen wird und in ihrer liebevollen Erzählweise jedem Leser lehrreich begleitet.

Im Buch “ Maurer, Töpfer, Scherenschleifer- das Rotschnabelnest” werden alte und neue Berufe fantastisch und wissensreich dargestellt. Wer war wohl der erste Zahnarzt? Im Buch erfährt man es.

Sagen und Märchen aus dem Thüringer Raum kann man im Buch “ Der fremde Mann vom Töpfersbühl” erfahren.

Zudem befindet sich auch ein kleiner Goldschatz in dem Buch. Auch findet man im Buch “ Sagen, Zwerge, Labyrinthe” Thüringer Sagen und alles Wissenswerte über die Thüringer Höhlen, Grotten, Gruben und Erlebnisbergwerke.

Ich weiß noch zu berichten

Apropos Landkreis Saalfeld/ Rudolstadt,

Hier befindet sich beispielsweise die -Dittrichshütte-. In dieser Hütte ist mit 4,05 Meter Höhe und 3,10 Meter Breite das wohl größte Märchenbuch weltweit ausgestellt. Nehmt euch einfach mal die Zeit und besucht diese außergewöhnliche Sehenswürdigkeit, eure Kinder werden aus dem Staunen nicht mehr herauskommen und vielleicht wieder die Lust am Lesen für sich entdecken.

Gerade heutzutage, wo Computer und Internet alltäglich geworden sind, nimmt sich kaum noch jemand Zeit sich zurückzuziehen und ein gutes Buch zu lesen. Oft denken wir zurück an unsere Kindertage und wie schön es war, vor dem Schlafengehen eine -Gute Nacht Geschichte- von den Eltern oder den Großeltern vorgelesen zu bekommen. Das regte nur allzu oft die Fantasie aber vor allem zum Träumen an.

Ein weiterer Höhepunkt war das -Witze Buch- mit 999 Witzen von Kindern geschrieben, welche sich schelmenhaft in diesem Buch verewigt haben. Oft kommen Erinnerungen an den kleinen schwedischen -Michel aus Lönneberga- auf und so manche Freudenträne wurde von den Gästen der Lesenacht vergossen.

Selbst das Hauptproblem unserer heutigen Zeit wurde von Frau Kirschstein nicht außer Acht gelassen. So erfuhren wir, dass man Stress beispielsweise mit Malen abbauen kann, was für viele eine neue Erfahrung war. Ich bin mir sicher, dass einige dieses -Autogene Training- mit Stiften ausprobieren werden.

Ja, das sollte der ein oder andere mal ausprobieren

Weiter gibt es noch das “ Verdrehte Buch” ein Buch was sich Kinder wünschten mit dem größtem Tierrätsel der Welt, das Buch “ Gifant und Eleraffe” was sich Erzieher und Lehrer wünschten und ihr neuestes Buch welches in den kommenden Tagen in Suhl vorgestellt wird.

Ich freue mich dass unser Spiegler Martin dafür eine Einladung hat und bald hier rüber berichten wird.

Es sind schon viele Bücher an der Zahl, aber auch ihre zahlreichen Werke und Arbeitshefte müssen wenigstens Erwähnung finden. Genannt an erster Stelle hier das Arbeitsheft zur Brandschutzerziehung sowie die Europabroschüre, welche sogar das Europäische Parlament in Brüssel überzeugte. Weitere Broschüren handeln von der Gesundheitserziehung oder über das Thema Wandern.

Frau Kirschsteins Bücher sind alle so fantastisch, so liebenswert, man muss sie kennen lernen, die Bücher und auch sie.

Wer am Lesedinner teilnehmen konnte und wollte, wurde nicht enttäuscht. Nein eher ein begeisterter Fan ihrer Bücher und ihrer Person selbst. Es gab viel zu schmunzeln, zu lachen und vor allem zu erleben und lernen.

Deshalb möchte ich auf diesem Wege alle Spiegelleser motivieren und animieren Frau Kirschstein zu sich in die Schule oder zu anderen Gelegenheiten einzuladen. Kontaktmöglichkeiten finden alle Begeisterten auf ihrer Homepage www.kinderbuch-kirschstein.de oder wendet euch an das Spiegelteam, welches gern Anfragen weiterleitet.

Ich war bereits auf mehreren Lesestunden bei ihr und habe noch immer nicht genug. Sucht? Ja ich gehe zu weiteren.

Herzlichst Ihre Simone Bocklisch und Ihre Sylke Wolf

Kommentare sind geschlossen

Theme von Anders Norén

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com